Kinder sollen Gottes vorbehaltlose Liebe kennenlernen!

Ein neuer Arbeitszweig „Formal Education – Kita und Schulen“ wurde Mitte 2016 begonnen. Dabei geht es um die Gründung und den Betrieb christlicher, bilingualer Bildungseinrichtungen in Deutschland. Einer der Schwerpunkte diese Bereichs ist die Unterstützung von Gemeinden und Gemeindeneugründungen mit Hilfe von Kitas und Schulen auf Basis der Evangelischen Allianz. Unterstützung erfolgt ebenso im Rahmen von Bildungs-Kooperationen mit Gemeinden und anderen christlichen Werken. Dabei ist es das Ziel, Menschen das Evangelium von Jesus Christus nahezubringen und ihnen aufzuzeigen, wie eine Beziehung zu Jesus Christus gestaltet werden kann.


Wir sehen unsere Einrichtungen auch als Plattform, um Eltern jeglicher Herkunft sogenannte niederschwellige Angebote zu machen. Vorträge und Hilfen zum Themenkreis Familie, Erziehung, Beruf und seelsorgerliche Beratung für Kinder und Erwachsene seien hier beispielhaft genannt.

Weiterhin unterstützen und beraten wir bestehende christliche Bildungseinrichtungen, wenn es z. B. um Fragen zur Konsolidierung oder bilinguale pädagogische Angebote geht.


Wir haben das Ziel, dass in unseren Bildungseinrichtungen jedes Kind, unabhängig von Leistung, Hautfarbe, Nationalität, Alter und Geschlecht, Gottes vorbehaltlose Annahme und Liebe erfährt, um dadurch ein gesundes Selbstwertgefühl entwickeln zu können.

Die Eltern der Kinder stammen nicht nur aus Familien mit christlicher Prägung. Auch viele glaubensmäßig anders denkende Menschen finden erfahrungsgemäß den Weg in christliche Bildungseinrichtungen. Dabei ist nicht nur deren meist positiver Ruf die Entscheidungsgrundlage. Auch wenn ihnen die Art unserer Frömmigkeit oft fremd ist, so verbinden sie doch mit christlichen Werten Erwartungen an Verlässlichkeit, Vertrauen, Toleranz, Gradlinigkeit und halten es für sinnvoll, dass ihre Kinder die abendländischen kulturellen Wurzeln kennen lernen. Zu erleben, wie sich ihre Kinder in kurzer Zeit ganzheitlich positiv entwickeln, führt bei Eltern häufig zu dem Wunsch, selber über den christlichen Glauben besser informiert zu werden. Das gilt auch für Migranten, z. B. mit muslimischem Hintergrund. Diesem Wunsch kommen wir in unseren Einrichtungen nach.


Christliche Bildung hat immer das zentrale Ziel, gute Beziehungen zu Menschen und Gott zu fördern, Beziehungen zu ordnen oder neu zu gestalten. TeachBeyond hilft dabei und nimmt seit vielen Jahren weltweit die Chance wahr, damit einen positiven Beitrag für unsere Gesellschaft zu leisten.

Der Bereich „Formal Education“ arbeitet eng mit dem Verband evangelischer Bekenntnisschulen zusammen.

Andreas und Iris Koch